Auf hellen Wegen

Gedichte

Beschreibung

Der vierzehnte Lyrikband von Erika Beltle ist wiederum ein Schmuckkästchen schöner und tiefer Gedanken und Beobachtungen. Der Bogen spannt sich von Natureindrücken an Blumen und Tieren bis hin zu philosophischen Grundfragen nach dem eigentlichen Sein des Menschen.

Hier ist nichts abstrakt-prosaisch gegriffen, die immer lauernde Gefahr der blassen ››Gedankenlyrik‹‹ wird stets vermieden, alles wird künstlerisch verwandelt und lebt von Klang, Rhythmus und Imagination frei von allen modischen Allüren. Vielleicht beruht gerade darauf die starke Wirkung und der große Erfolg ihrer Lyrik.

 

Hoffen, das liebliche Warten,
ist wie die Rose im Garten,
ist wie ein Stern im Gemüt.

Wachsend an schattigen Wegen,
will ich verschwiegen sie hegen,
vielleicht, vielleicht dass sie blüht …

(13.08.08)

Produktinformation

ISBN-13: 
978-3-8251-7720-1
Einband: 
Gebunden
Seiten: 
80
Verlag: 

Inhaltsverzeichnis

Noch kein Inhaltsverzeichnis vorhanden.

€7,90

Bewertung

0
Noch keine Bewertungen vorhanden
 

Cover Download

Cover-Bild(er) in Druckqualität (300dpi) herunterladen: