Gisela O’Neil

Gisela O’Neil, 1924-1988, geboren in Ettlingen, Deutschland, studierte zuerst Pharmazie und dann Pädagogik. 1951 kam sie im Rahmen eines Lehreraustauschprogramms in die Vereinigten Staaten und studierte Waldorfpädagogik bei Hermann von Baravalle an der Adelphi University. Sie unterrichtete mehrere Jahre an verschiedenen Waldorfschulen in Amerika und gehörte zu den Gründern der Highland Hall School in Los Angeles. Sie schrieb zahlreiche Artikel über die Waldorfpädagogik und war Herausgeberin des Newsletters der amerikanischen Anthroposophischen Gesellschaft bis kurz vor ihrem Tode.

Zusammen leiteten George und Gisela O’Neil 14 Jahre die Arbeit des New Yorker Zweiges der Anthroposophischen Gesellschaft in Amerika. Hier richteten sie eine Ausbildung für anthroposophische Redner ein. Sie gaben zahlreiche Kurse zur Vertiefung der Anthroposophie und schrieben in den letzten elf Jahren ihres Lebens gemeinsam eine Reihe von Studien über anthroposophische Fragen.

(22.07.2014)

Werke von und mit Gisela O’Neil

Der Lebenslauf

Der Lebenslauf

Lesen in der eigenen Biographie, hrsg. von Florin Lowndes
Ersatzbild Autorin

Herunterladen

Autorenbild(er) in Druckqualität (300dpi)

Ersatzbild Autorin