Hans Müller-Wiedemann

Hans Müller-Wiedemann (1924 - 1996) studierte nach Kriegseinsatz und Gefangenschaft Medizin; psychosomatische, psychiatrische und neurologische Tätigkeit in Tübingen. Seit 1953 ärztlich-heilpädagogische Arbeit mit Seelenpflege-Bedürftigen in der Camphill-Bewegung, zunächst bei Karl König in Schottland, dann in Südafrika, ab 1966 am Bodensee. Seine Forschungen galten vor allem dem frühkindlichen Autismus.
(30.01.09)

Werke von und mit Hans Müller-Wiedemann

Karl König

Karl König

Eine mitteleuropäische Biographie
ERSATZBILD.png

Karl König*

Eine mitteleuropäische Biographie im 20. Jahrhundert
AA-ERSATZBILD.png

Menschenbild und Menschenbildung*

Aufsätze und Vorträge zur Heilpädagogik, Menschenkunde und zum Sozialen Leben

Mitte der Kindheit*

Das neunte bis zwölfte Lebensjahr: Beiträge zu einer anthroposophischen Entwicklungspsychologie

Herunterladen

Autorenbild(er) in Druckqualität (300dpi)