Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Das Stirnmal des Königs

Wer soll künftig die Geschicke des schottischen Stammes lenken: ein König als Stellvertreter des Pferdegottes oder eine Königin für die Große Mutter? Dem ehemaligen Sklaven und Gladiator Phaedrus ist beides gleich fremd. mehr >>

ab 12 Jahren
Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2 – 5 Tage
336 Seiten
Gebunden
1. Auflage 2009
ISBN 978-3-7725-2381-6

Verlag Freies Geistesleben

Rosemary Sutcliff
Foto: privat
Rosemary Sutcliff (1920 – 1992) gehört zu den herausragenden Autorinnen der englischen Jugendliteratur. Als kleines Mädchen erkrankte sie schwer und konnte ­lange Zeit keine Schule besuchen. Auch später musste sie mit einer Behinderung leben.

Wer soll künftig die Geschicke des schottischen Stammes lenken: ein König als Stellvertreter des Pferdegottes oder eine Königin für die Große Mutter? Dem ehemaligen Sklaven und Gladiator Phaedrus ist beides gleich fremd. Aber als er unerwartet ein freier Mann wird, lässt er sich auf das höchst riskante Abenteuer ein, sich für den verschwunden geglaubten Sohn des alten Königs auszugeben. Er begegnet der grausamen Königin Liadhan, aber auch ihrer rätselhaften Tochter Murna.

Meisterhaft zeichnet Rosemary Sutcliff zwei starke Frauen, Mutter und Tochter, die dem alten Stammesteil seine Beziehung zur Großen Mutter garantierten. Sie zeigt sie aus der Perspektive des eingeschmuggelten Gladiators, der dem Volk der Epidäer wieder männliche Vorherrschaft bringen soll.

... »›Je eher wir den König zum Krönungsstein führen, desto besser; denn wenn das geschehen ist‹ – und hier fuhren Gaults gelbe Wolfsaugen herum und sonderten Phaedrus von den Übrigen ab –, ›je eher das geschehen ist und er Prinzessin Murna zur Frau genommen hat, umso eher werden wir Zeit haben, an das Schärfen unserer Schwerter zu gehen.‹
Phaedrus war aufgesprungen, noch ehe die letzten Worte gesagt waren.
›Die Prinzessin Murna?‹ Der Blick des anderen blieb fest.
›Wen sonst?‹
›So war es nicht ausgemacht!‹
›Was heißt ausgemacht?‹ Gaults Stimme hatte den Klang von Eisen. ›Wie die Dinge liegen, musst du die königliche Tochter zur Frau nehmen, so wie dein Urahn die Königin der Epidäer nahm, damit die beiden Völker zu einem wurden. Du musst sie nehmen, sobald du zum König gekrönt bist. Das kleine Dunkle Volk und alle, die ihre Gebete in erster Linie an die Erdgöttin richten, werden dich bereitwilliger anerkennen, wenn du deine Königswürde sowohl nach dem althergebrachten Recht als auch nach dem des Sonnenvolkes besitzt. Du musst deinen Machtanspruch festigen, ehe es zu einem Aufstand kommen kann, der ihn wieder gefährdet.‹ In dem Dunkel, das in seinem Kopf herrschte, sah Phaedrus Murnas weißes, maskenstarres Gesicht unter dem Kopfschmuck und den Blick jener Augen, den er nicht verstand. ›Was geschieht, wenn ich ablehne?,‹ fragte er mit belegter Stimme« ...

Das Stirnmal des Königs
Umschlagillustration: John F.Martin
1. Auflage 2009
Gebunden
336 Seiten
ISBN 978-3-7725-2381-6
ab 12 Jahren
Verlag Freies Geistesleben
Original Titel: The Mark of the Horse Lord
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.