Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
  • Erika Beltle

Auf hellen Wegen

Gedichte

Der vierzehnte Lyrikband von Erika Beltle ist wiederum ein Schmuckkästchen schöner und tiefer Gedanken und Beobachtungen. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

Gebunden
1. Auflage 2003
ISBN 978-3-8251-7720-1
Verlag Urachhaus
Erika Beltle
1921 - 2013 Nach dem Besuch der Handelsschule arbeitete sie als Stenotypistin bei einer Versicherungsgesellschaft und später viele Jahre als leitende Redakteurin der Mitteilungen aus der anthroposophischen Arbeit in Deutschland.

Der vierzehnte Lyrikband von Erika Beltle ist wiederum ein Schmuckkästchen schöner und tiefer Gedanken und Beobachtungen. Der Bogen spannt sich von Natureindrücken an Blumen und Tieren bis hin zu philosophischen Grundfragen nach dem eigentlichen Sein des Menschen.

Hier ist nichts abstrakt-prosaisch gegriffen, die immer lauernde Gefahr der blassen ››Gedankenlyrik‹‹ wird stets vermieden, alles wird künstlerisch verwandelt und lebt von Klang, Rhythmus und Imagination frei von allen modischen Allüren. Vielleicht beruht gerade darauf die starke Wirkung und der große Erfolg ihrer Lyrik.

»Hoffen, das liebliche Warten,
ist wie die Rose im Garten,
ist wie ein Stern im Gemüt.

Wachsend an schattigen Wegen,
will ich verschwiegen sie hegen,
vielleicht, vielleicht dass sie blüht« …

Auf hellen Wegen
Gedichte
Erika Beltle
Rosenbibliothek 20
1. Auflage 2003
Gebunden
80 Seiten
ISBN 978-3-8251-7720-1
Verlag Urachhaus
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.