Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Das Opfer

Zwischen Schicksalsschlag und heiliger Handlung

Der Begriff des Opfers hat mehrere Bedeutungen: Hier bringt jemand ein Opfer – dort wird jemand unschuldig zum Opfer der Handlung eines anderen oder einer Naturgewalt. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

127 Seiten
Kartoniert
1. Auflage 2005
ISBN 978-3-8251-7512-2

Verlag Urachhaus

geboren 1963 in Frankfurt am Main, studierte Germanistik, Philosophie und Anglistik. Sie ist als Lektorin, Bibliothekarin und freie Autorin tätig, seit 2012 zudem als Redakteurin der Zeitschrift ›Die Christengemeinschaft‹.

Der Begriff des Opfers hat mehrere Bedeutungen: Hier bringt jemand ein Opfer – dort wird jemand unschuldig zum Opfer der Handlung eines anderen oder einer Naturgewalt. Ruth Ewertowski hat dieser Diskrepanz nachgespürt und den Blick auf unterschiedlichste Situationen von der Antike bis in die Gegenwart gerichtet.

Zahlreiche Themen aus Geschichte, Literatur und Zeitgeschehen sind für die Autorin Anlass, diese Dualität gerade in unserer Zeit der Selbstmordattentate und eines wachsenden politischen Radikalismus aus einer aktuellen Perspektive heraus zu beleuchten.

Das Opfer
Zwischen Schicksalsschlag und heiliger Handlung
mit 13 Abbildungen
1. Auflage 2005
Kartoniert
127 Seiten
ISBN 978-3-8251-7512-2
Verlag Urachhaus

• Jenseits der Ökonomie: Glück und Unglück des Opfers

• Opfer und Gewalt

• »Die Erdentwicklung braucht die Lebensopfer« – Rudolf Steiner über die Frühverstorbenen

• Das ›Opfer‹ in der Literatur

• Vom Sinn des Opfers: Ein Durchgang durch die Sinnlosigkeit

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.