Engel und ihre finsteren Brüder

Was können wir vom gemeinsamen Leben von Mensch und Engel erfahren? Was müssen wir im 21. Jahrhundert wissen vom dämonischen Wirken unter Menschen? – Johannes W. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
nicht lieferbar
vergriffen, keine Neuauflage

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage (PayPal) bzw. bis zu 10 Werktage (bei Zahlungsart Vorauskasse). 

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
203 Seiten
Leinen mit Schutzumschlag
1. Auflage 2009
ISBN 978-3-7725-1440-1

Verlag Freies Geistesleben

1928 - 2010 Nach dem Studium der Psychologie, Pädagogik, Geschichte und Germanistik und anschließender Promotion arbeitete er lange Zeit als Lehrer und später als Psychologe in der Ausbildung von WaldorferzieherInnen und AltenpflegerInnen in Dortmund.

Was können wir vom gemeinsamen Leben von Mensch und Engel erfahren? Was müssen wir im 21. Jahrhundert wissen vom dämonischen Wirken unter Menschen? – Johannes W. Schneider spürt dem erfahrbaren Wirken der Engel und ihrer finsteren Brüder in der Biografie des einzelnen Menschen wie auch in der Geschichte größerer Gemeinschaften nach, um die Zukunft eines neuen bewussten Zusammenwirkens zu erschließen.

... »Am 19. März 1945 war ich auf dem Weg nach Hause. Es war Fliegeralarm, damals so häufig, dass man ihn kaum beachtete. Plötzlich setzte das Abwehrfeuer der Artillerie ein. Ich brauchte also ein Dach über dem Kopf, und zwar sofort. In eben diesem Moment ging ich an dem Haus vorbei, in dem die Freundschaft zwischen Goethe und Schiller begonnen hatte, und da ich ein Schiller-Verehrer war (und bin), so dachte ich, der tote Dichter werde wohl sein Haus vor den Bomben schützen. Als ich mich der Haustür zuwendete, hörte ich hinter mir eine Stimme, die sagte: Weiter. Mehr nicht. Aber dieses eine Wort war eindringlich, bestimmt und vertrauenserweckend. Wer so sprach, wusste, was ich tun wollte, und wusste, was mit dem Haus geschehen werde. Eine Stunde später lag es in Schutt und Asche. Die Stimme widersprach jeder Vernunft, aber diese Stimme überzeugte doch sogleich, weil sie aus der Tiefe kam, aus einem Wissen, das uns im Allgemeinen verborgen ist. Eine solche Stimme zwingt nicht, sie will aber ernst genommen werden. Und weil ich sie ernst nahm, lebe ich heute noch.Wenn ich zurückblicke, kann es keinen Zweifel geben, wer hier gesprochen hat. Es war mein Engel«...

 

Engel und ihre finsteren Brüder
Falter 40
1. Auflage 2009
Leinen mit Schutzumschlag
203 Seiten
ISBN 978-3-7725-1440-1
Verlag Freies Geistesleben

1. Unser Engel | 2. Wie blicken Engel auf den Menschen? | 3. Engel der Völker, der Kulturkreise, der Menschheit | 4. Erzengel und Archai als Zeitgeister | 5. Der Jubel der Engel und die Stille der Erde in der Heiligen Nacht | 6. Der Mensch ist das Schicksal der Engel, die Erde ist das Schicksal des Menschen | Weshalb gibt es das Böse? | 8. Dämonische Besessenheit | 9. Der Dämon der Macht | 10. Sorat – der Antichrist | 11. Die stillbleibenden Engel: der weise Engel hinter dem Doppelgänger, der Engel des Todes | Sinnfragen und Ausblick

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.