Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

In der Nacht sind wir zwei Menschen

Arbeitseinblicke in die anthroposophische Psychotherapie

Impulse für die SeeleDie Beiträge geben einen Einblick, wie vielgestaltig die Impulse für die psychotherapeutische Arbeit sein können, die aus der Begegnung zwischen Anthroposophie und Psychotherapie entstehen. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Vom 1.12.19 bis 18.12.19 für Bestellungen in unserem Online-Shop portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2-5 Tage
560 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
1. Auflage 2012
ISBN 978-3-7725-2167-6

Verlag Freies Geistesleben

Johannes Reiner
Foto: privat
Johannes Reiner
Dr. med., geboren 1956, ist Psychiater und Psychotherapeut mit Praxistätigkeit in Stuttgart.

Impulse für die Seele

Die Beiträge geben einen Einblick, wie vielgestaltig die Impulse für die psychotherapeutische Arbeit sein können, die aus der Begegnung zwischen Anthroposophie und Psychotherapie entstehen. Jeder Beitrag setzt einen anderen Schwerpunkt und gibt die langjährig erarbeiteten Ergebnisse des jeweiligen Autors wieder.

Begegnungen zwischen Anthroposophie und Psychotherapie

Mit Beiträgen von Joachim Beike, Ad Dekkers, Henriette Dekkers-Appel, Till M. Florschütz, Harald Haas, Nicola Herion, Thomas Hermann, Hartmut Horn, Theodor Hundhammer, Bernd Junker, Ellen Keller, Uli Kleinrath, Wolf-Ulrich Klünker, Achim Noschka, Michaele Quetz, Johannes Reiner, Arne Schmidt, Maria Tolksdorf, Markus Treichler, Achim Weiser.

Was ist anthroposophische Psychotherapie? Diese Frage kann nicht verbindlich und dogmatisch beantwortet werden, dies wäre eine Perversion des Grundgedankens der geistigen Freiheit. Es wird vielmehr ein Spektrum, eine Farbpalette entstehen mit Beiträgen dazu, wie praktische psychotherapeutische Arbeit auf der Grundlage der Anthroposophie aussehen kann …

»Eine wesentliche Verständnisgrundlage für die anthroposophische Menschenkunde ist die dynamische Entwicklung des Menschen in sieben Jahresschritten mit den differenziert herausgearbeiteten Verwandlungen des Körpers, der Seele und des Geistes, wobei der Wandler, der die Wandlungen bewirkt und führt, als das Ich des Menschen in seiner zentralen Bedeutung erkannt wird.«
Johannes Reiner

In der Nacht sind wir zwei Menschen
Arbeitseinblicke in die anthroposophische Psychotherapie
Herausgegeben von Johannes Reiner
mit 16 farbigen Abbildungen
1. Auflage 2012
Gebunden mit Schutzumschlag
560 Seiten
ISBN 978-3-7725-2167-6
Verlag Freies Geistesleben

Markus Treichler: Zum Verständnis der Seele in einer anthroposophischen Psychotherapie

Ad Dekkers: Ohne das Vorrücken in dieses Leben der Imaginationen kommt die Psychotherapie nicht weiter – Anfänge eines Schulungsweg

Joachim Beike: Das Ringen um Gleichgewicht – Psychotherapie zwischen den Polaritäten der Seelenglieder

Arne Schmidt: Seelische Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen

Michaele Quetz: Multimodales anthroposophisches Behandlungskonzept der Somatisierungsstörung am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe in Berlin

Maria Tolksdorf : Behandlung der Anorexie – Psychotherapie als Geisteswissenschaft

Till M. Florschütz: Die Wirksamkeit des Künstlerischen in der Psychotherapie

Nicola Herion: Wie können karmische Gesichtspunkte bei der Behandlung traumatisierter Menschen berücksichtigt werden? – Eine Suche

Henriette Dekkers-Appel: Die Identitätsschwäche im Licht von Entwicklungsstörungen der anthroposophisch-menschenkundliche

Aspekt bei der Anamnese einer Erwachsenenproblematik

Wolf-Ulrich Klünker: Keine Inspiration ohne Depression – zur geisteswissenschaftlichen Bedeutung der persönlichen Schwelle.

 

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.