Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
  • Galen Strawson

Was mich umtreibt

Tod, Freiheit, Ich … – Philosophische Essays

Gehört es zum Wesen des menschlichen Selbst, dass sein Leben wie eine Geschichte erzählt werden kann? – Galen Strawson ist maßlos neugierig, ungemein gelehrt, ohne jede Scheu vor abwegigen, schwierigen oder provokanten Thesen. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
nicht lieferbar
geplanter Erscheinungstermin:
21.08.2019

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

gebunden, Fadenheftung mit Schutzumschlag
1. Auflage 2019
ISBN 978-3-7725-3016-6

Oktaven

Zitat
Galen Strawson besitzt die seltene Gabe, selbst die komplexesten philosophischen Gedankengänge zu entwirren und überschaubar darzustellen. Wie kein anderer lebender Philosoph schafft er es, Fenster zu öffnen und Lichtschalter anzuknipsen.
Stephen Fry
Galen Strawson ist einer der klügsten Menschen auf dieser Erde.
Ian McEwan
Zitat
Galen Strawson
Foto: privat
Galen Strawson
Autor/in
geboren 1952 in Großbritannien, war Professor für Philosophie an der University of Reading und ist gegenwärtig Professor für Philosophie an der University of Texas in Austin. Neben Abhandlungen zur Philosophie des Geistes,

Wera Elisabeth Homeyer
Übersetzer/in

Gehört es zum Wesen des menschlichen Selbst, dass sein Leben wie eine Geschichte erzählt werden kann? – Galen Strawson ist maßlos neugierig, ungemein gelehrt, ohne jede Scheu vor abwegigen, schwierigen oder provokanten Thesen. Selbst wenn man ihm in seinen Anschauungen nicht beipflichten möchte, folgt man seinen Fragestellungen und Argumentationen gespannt, ja belebt und äußerst angeregt!


Zu den hier versammelten Essays gehört ›Ein Trugschluss unserer Zeit‹ (er inspirierte Vendela Vida zu ihrem Roman ›Weil ich zu spät kam‹), der sich mit der Klischeevorstellung beschäftigt, das Leben einer Person sei eine Geschichte. Strawson hinterfragt hier, ob es wünschenswert oder überhaupt sinnvoll ist, das Leben so zu betrachten. »Ein Sinn für das Selbst« beschreibt alternativ dazu, und teilweise sehr persönlich, dass eine starke Ich-Wahrnehmung und das Gefühl, das Ich sei etwas Unzusammenhängendes, durchaus vereinbar sind – was Strawson eine Position einnehmen lässt, die für ihn in gewisser Weise buddhistisch ist. 

›Realer Naturalismus‹ legt dar, dass eine komplett naturalistische Beschreibung des Bewusstseins auf der Vorstellung basiert, die Immanenz des Bewusstseins würde innerhalb der Natur ein Ganzes bilden (was auch Panpsychismus genannt wird), während Strawson in seinem abschließenden Essay lebhaft schildert, wie es war, in den 1960er-Jahren aufzuwachsen.

Neben der Philosophie bezieht Galen Strawson auch die Literatur und das Leben in ihren vielschichtigen Schattierungen und Erlebnisformen ein. Dies ist ein Buch, das einen zum Nachdenken und zum Staunen bringt.


Was mich umtreibt
Tod, Freiheit, Ich … – Philosophische Essays
Übersetzt von Wera Elisabeth Homeyer
Mit farbigem Lesebändchen
Oktaven
1. Auflage 2019
gebunden, Fadenheftung mit Schutzumschlag
ca. 288 Seiten
ISBN 978-3-7725-3016-6
Verlag Freies Geistesleben
Original Titel: Things That Bother Me
Original Verlag: New York Review Books
Original Sprache: Englisch
Geplanter Erscheinungstermin: 21.08.2019

1. Ein Sinn für das Selbst | 2. Ein Trugschluss unserer Zeit | 3. Ich habe keine Zukunft | 4. Der Zufall verschlingt alles | 5. Du kannst dich nicht zu dem machen, der du bist | 6. Die blödsinnigste Behauptung | 7. Realer Naturalismus | 8. Das Leben, das nicht als Geschichte erzählt werden kann | 9. Zwei Jahre Zeit.

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.