Sprich, dass ich dich sehe

Die Sprache als Schulungsweg in Kunst, Erziehung und Therapie

Wissen wir, was wir tun, wenn wir sprechen? In der Sprache offenbart sich der Mensch – mehr, als dies ihm oft bewusst ist. In der Sprache liegen aber auch noch vielfach zu erschließende Quellen der Selbstentfaltung. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

Reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2 – 5 Tage. Aufgrund der aktuellen Situation kommt es derzeit leider zu Verzögerungen. In eiligen Fällen empfehlen wir Ihnen den Lieferservice des örtlichen Buchhandels.
Bewertungen:
217 Seiten
mit Schutzumschlag
2., Neuauflage. Auflage 2010
ISBN 978-3-7725-1580-4

Verlag Freies Geistesleben

ausgebildete Redakteurin studierte Sprachgestaltung und Schauspiel an der Novalis-Schule in Stuttgart und bildete sich in sprachkünstlerischer Therapie Crista Slezak-Schindler weiter. Vortrags- und Lehrtätigkeit an Schulen,

Wissen wir, was wir tun, wenn wir sprechen? In der Sprache offenbart sich der Mensch – mehr, als dies ihm oft bewusst ist. In der Sprache liegen aber auch noch vielfach zu erschließende Quellen der Selbstentfaltung. Barbara Denjean-von Stryk schildert aus jahrelanger therapeutischer und künstlerischer Praxis einen Weg zu einer der bedeutendsten Lebensquellen menschlicher Entwicklung.

Wer über die Sprache spricht, kann dies nicht tun, ohne gleichzeitig über den Menschen zu sprechen, denn eines bedingt das andere. Die Zusammenhänge zwischen Sprache und Mensch sind bis in die Funktionen des Leibes hinein anschaubar, die verschiedenen Sprachprozesse und -impulse orientieren sich an einer geisteswissenschaftlichen Menschenkunde.

»Nur dadurch erkennt man das materielle Dasein, dass man das Wirken der Geistigkeit in konkreter Weise im materiellen Dasein kennenlernt«.
Rudolf Steiner

Die für den Laien recht komplizierten Vorgänge können leichter aufgenommen werden, wenn sie ihrer Gebärde nach erfasst und mitbewegt werden. Mit unterschiedlichen Beispielen werden Anregungen für einen Weg gegeben, der aus der Sackgasse der sprachlichen Verzerrung und Verarmung herausführen kann. Hinter den vielen Wörtern, die wir täglich gewohnheitsmäßig verbrauchen, steht Das Wort, das seine heilsamen, künstlerischen und spirituellen Kräfte zu entfalten vermag, wenn der Mensch bereit ist, sich ihm in rechter Weise zu verbinden.

Sprich, dass ich dich sehe
Die Sprache als Schulungsweg in Kunst, Erziehung und Therapie
2., Neuauflage. Auflage 2010
mit Schutzumschlag
217 Seiten
ISBN 978-3-7725-1580-4
Verlag Freies Geistesleben

Teil I: Der Mensch und seine Sprache:
- Die Sprache als Offenbarung des Menschen
- Die Sprache in der menschlichen Entwicklung
- Sprachverfall – Verlust der Mitte

Teil II: Der dreifache Sprachimpuls:
- Das heilkräftige Wort – Ansätze der Sprachtherapie
- Die künstlerische Schöpferkraft des Wortes
- Das Leben der Seele in der Luft. Der Weg über die Schwelle.

Teil III: Der Rückweg zum Wort:
- Vom Weltenwort zur Menschensprache
- Anregungen zum Erwerb eines neuen Sprachgefühls
- Dichtung, Eurythmie und Sprachgestaltung

Teil IV: Praktische Bezüge zur Menschenkunde:
- Wie wecken wir den Sprachkünstler in uns?
- Die Stimme als Ausdruck des befreiten Willens
- Sprechatem und Schicksalsfindung

Teil V: Von der Sprachlosigkeit zur Gewaltbereitschaft:
- Was Eltern und Erzieher tun können

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.