Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
  • Sylvia Bardt

Eurythmie als menschenbildende Kraft

Erfahrungen aus der pädagogischen Praxis

Eurythmie als Unterrichtsfach ist ein spezifisches Kennzeichen des Lehrplanes der Freien Waldorfschulen. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

2. Auflage 2010
ISBN 978-3-7725-2576-6
Verlag Freies Geistesleben
Sylvia Bardt
verbrachte ihre ersten Lebensjahre auf einem Gut in der Nähe von Posen. Nach der Flucht besuchte sie die Waldorfschule. Es schlossen sich Auslandsaufenthalte und Sprachstudien in der Schweiz und in Kanada an.

Eurythmie als Unterrichtsfach ist ein spezifisches Kennzeichen des Lehrplanes der Freien Waldorfschulen. Sylvia Bardts Darstellung verdeutlicht, wie durch Eurythmie der werdende Mensch umfassend in seiner leiblichen, seelischen und geistigen Bildung gefördert werden kann. Insbesondere regt ihr Buch dazu an, neu über die Eurythmie als künstlerisch-pädagogisches Mittel nachzudenken.

Eurythmie als menschenbildende Kraft
Erfahrungen aus der pädagogischen Praxis
Sylvia Bardt
Menschenkunde und Erziehung 76
2. Auflage 2010
176 Seiten
ISBN 978-3-7725-2576-6
Verlag Freies Geistesleben

- Einführung in das Wesen der Eurythmie
- Eurythmie in der Vorschulzeit
- Der Lehrplan – ein Kunstwerk
- Kugel und Kreis als Bewegungsgestus
- Schulung der Bewegungsorganisation durch Eurythmie im Hinblick auf das zwölfte bis vierzehnte Lebensjahr
- Gedanken zum Eurythmieunterricht in der Oberstufe
- Das Berufsbild des Eurythmie-Lehrers

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.