Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Lasst die Kinder spielen

Wie das Spiel den Menschen bildet

In den gegenwärtigen Bildungsplänen für Kindergärten und Kindertagesstätten wird vor allem das Lernen und Experimentieren in den Blick genommen und das Schuleintrittsalter vorverlegt, das Spiel in seinen verschiedenen Facetten dagegen vernachlässigt. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
nicht lieferbar
vergriffen, Neuauflage unbestimmt

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

254 Seiten
Gebunden
1. Auflage 2011
ISBN 978-3-7725-2468-4

Verlag Freies Geistesleben

Albert Vinzens
Foto: Wolfgang Schmidt
Albert Vinzens
wuchs in Chur, Schweiz, auf, studierte in Zürich Philosophie und promovierte an der Universität Basel. In jungen Jahren war er Extremkletterer, studierte eine Zeitlang Eurythmie und war Jazzmusiker bei Joe Haider in München.

In den gegenwärtigen Bildungsplänen für Kindergärten und Kindertagesstätten wird vor allem das Lernen und Experimentieren in den Blick genommen und das Schuleintrittsalter vorverlegt, das Spiel in seinen verschiedenen Facetten dagegen vernachlässigt. Dabei ist das ungebundene Spielen für Kinder der entscheidende Freiraum, in dem sie sich entfalten und entwickeln können, unbeeinflusst von Vorgaben der Erwachsenen. 

Mehr Zeit zum Spielen, bitte!

Die Autoren bieten Anregungen und Gesichtspunkte für eine Erziehung, die auf die Bedeutung des Spiels setzt – statt auf Beschleunigung durch einseitig kognitive Lernleistungen – und das heranwachsende Kind in seinem individuellen Entwicklungsweg fördert. Lasst die Kinder spielen ist ein leidenschaftliches Plädoyer für einen lebensnotwendigen Freiraum menschlicher Existenz- und Lernfähigkeit.

Lasst die Kinder spielen
Wie das Spiel den Menschen bildet
Herausgegeben von Albert Vinzens
Mit Beiträgen von Johannes Denger, Peter Guttenhöfer, Werner Kuhfuss, Manfred Schulze und Albert Vinzens
1. Auflage 2011
Gebunden
254 Seiten
ISBN 978-3-7725-2468-4
Verlag Freies Geistesleben

Albert Vinzens: Lasst die Kinder spielen. Zur Frage der Kleinkinderziehung
Manfred Schulze: Spielräume. Wille, Spiel und Arbeit
Peter Guttenhöfer: Soltane und Pädagogische Provinz
Johannes Denger: Dazwischen. Ein Spielessay – ein Essayspiel
Werner Kuhfuss: Gespräch über das Spiel

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.