Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Aktuelles

Nominiert für den WISSEN!-Sachbuchpreis 2021!

Welches ist das innovativste und zugleich lesbarste Buch aus dem Bereich der Geisteswissenschaften? 

Unter dieser Leitfrage haben Mitglieder der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft wbg sowie BuchhändlerInnen deutschsprachige Sachbücher nominiert, eine prominent besetzte Jury mit VertreterInnen der Wissenschaft und des Journalismus hat aus den meistnominierten Titeln die Longlist zum WISSEN!-Sachbuchpreis der wbg für Geisteswissenschaften 2021 erstellt. Wir freuen uns sehr über die herausragende Anerkennung, die das Sachbuch ›Eiszeitkultur. Auf den Spuren menschlicher Entwicklung zwischen Schwäbischer Alb und Altamira, Chauvet und Lascaux‹ von Wenzel M. Götte mit dieser Nominierung erfährt. 

Wenzel M. Götte zeichnet anthropologische Entwicklungsstufen unter den Bedingungen der Klimageschichte nach, erörtert Erkenntnisse und Irrtümer der Wissenschaft. Seine Schilderungen der Entdeckungen in Altamira, Chauvet, Lascaux und an vielen anderen Orten Europas laden zum Staunen und Nachdenken über die Kunst der Eiszeit ein.


Sind auch Sie wbg-Mitglied oder in einer Buchhandlung tätig? Dann stimmen Sie mit ab! 

Die 22 Titel umfassende Longlist wird Mitgliedern der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft und BuchhändlerInnen vom 01.06. bis 31.07.2020 online zur Abstimmung gestellt und im Anschluss von der Jury schriftlich bewertet. Jedes Jury-Mitglied hat 5 Stimmen, bis zu 3 Stimmen sind kumulierbar. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Votum des Vorsitzenden. Dieser erstellt und publiziert abschließend die Shortlist.

Die Shortlist geht vom 01.09. bis 31.10.2020 in die online-Abstimmung. Die Votings aus Handel und Mitgliedern bilden je 1 Stimme. Nach Ablauf der Frist findet eine Präsenzsitzung der Jury statt, auf der das Ergebnis der TOP 5 Titel diskutiert und final abgestimmt wird. Jedes Jurymitglied hat 1 Stimme, der Jury-Vorsitzende ermittelt den Preisträger. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Votum des Vorsitzenden. Der Preisträger wird bekanntgegeben, ohne Angabe der Stimmenverhältnisse bei der Abstimmung.

Die Preisvergabe erfolgt im Frühjahr 2021.


Mit dem WISSEN!-Sachbuchpreis der wbg für Geisteswissenschaften 2021 wird eine deutschsprachige Originalveröffentlichung ausgezeichnet, die einen herausragenden Beitrag zur Wissenschaft leistet, anschaulich für ein breites Publikum geschrieben ist und gesellschaftlich relevante Fragen behandelt. 

Mit einer Ausstattung von insgesamt 60.000 Euro, die aus Mitteln des wbg-Fördervereins Wissen verbindet e.V. stammen, ist er erneut der höchstdotierte deutsche Sachbuchpreis. Er gliedert sich in den WISSEN! Sachbuchpreis für das beste Sachbuch aus den Geisteswissenschaften (dotiert mit 40.000 Euro für den Preisträger) sowie den neuen Preis WISSEN! Academic für herausragende Habilitationen (dotiert mit 4 x 5.000 Euro).   

Die Jury bilden Prof. Dr. Dr. h.c. Hubert Wolf (Professor für Kirchengeschichte der Universität Münster, Jury-Vorsitzender), Prof. Dr. Hermann Parzinger (Archäologe, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz), Prof. Dr. Aleida Assmann (Anglistin, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin), Jürgen Kaube (Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und zuständig für das Feuilleton) und Dr. Peter Frey (Chefredakteur des ZDF).