Luftlautformen sichtbar gemacht

Sprache als plastische Gestaltung der Luft

In dieser ausführlichen Bilddokumentation der Forschungen von Johanna Zinke eröffnen sich für den Leser völlig neue Perspektiven der Sprache und ihrer Wirkung im Menschen: Jeder Laut, das zeigen die zahlreichen Fotos, bildet beim Ausatmen für kurze Zeit mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage. 

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
159 Seiten
Gebunden
2. Auflage 2003
ISBN 978-3-7725-1856-0

Verlag Freies Geistesleben

Autor/in
Johanna Zinke, 1901–1990, studierte Kunsterziehung an der Kunstakademie in Dresden und war Lehrerin an der Freien Waldorfschule Dresden. Nach ihrer Berufstätigkeit beschäftigte sie sich jahrzehntelang mit den Luftlautformen. (17.06.

Rainer Patzlaff
Herausgeber/in
geboren 1943, studierte Germanistik, Graecistik und Philosophie in Münster und in Berlin. Er war in Stuttgart lange Jahre Oberstufenlehrer an der Freien Waldorfschule Uhlandshöhe und Dozent am Seminar für Waldorfpädagogik.

In dieser ausführlichen Bilddokumentation der Forschungen von Johanna Zinke eröffnen sich für den Leser völlig neue Perspektiven der Sprache und ihrer Wirkung im Menschen: Jeder Laut, das zeigen die zahlreichen Fotos, bildet beim Ausatmen für kurze Zeit eine spezifische, beschreibbare Strömungsgestalt, die sich mit bestimmten Hilfsmitteln sichtbar machen lässt; durch die verschiedenen Laute ergibt sich so eine vielfältige Formenwelt. Der vorliegende Band bringt Aufnahmen sämtlicher Laute und Lautverbindungen der hochdeutschen Sprache, Dokumentationen zur Dynamik und Entstehungsweise der Luftlautformen und zu den verschiedenen Visualisierungsverfahren sowie – als Beobachtungshilfen – Zeichnungen zur räumlichen Struktur der Luftlautformen. Ergänzt wird der Bildteil durch grundsätzliche Ausführungen zur Bedeutung dieses neuen Forschungsansatzes, seiner physikalischen Grundlagen, zu methodischen Fragen sowie zum menschenkundlichen Hintergrund.

Die gesprochene Sprache, so wird deutlich, besteht nicht nur aus Schallwellen, die codierte Informationen transportieren, sie ist vielmehr ein formenschaffendes Geschehen, das beim Sprecher wie beim Hörer tief in die physiologischen Prozesse eingreift.

Luftlautformen sichtbar gemacht
Sprache als plastische Gestaltung der Luft
Herausgegeben von Rainer Patzlaff
Mit Beiträgen von Armin Husemann, Peter Nantke, Rainer Patzlaff, 250 Schwarzweißfotos
2. Auflage 2003
Gebunden
159 Seiten
ISBN 978-3-7725-1856-0
Verlag Freies Geistesleben

Textteil: Jeder Laut eine strömende Plastik – Luftlautformen und die Sprachnot unserer Zeit / Luftlautformen sichtbar gemacht / Johanna Zinke – eine biografische Skizze / Die Ausprägung der Sprache in der Luft / Luftlautformen als Urphänomene der Sprache und der Eurythmie / Verzeichnis der Angaben Rudolf Steiners zu Luftlautformen, Sprache und Eurythmie.
Bildteil: Zur Einführung in die Luftlautformen / Die Luftlautformen aller hochdeutschen Laute.

 

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.