Das Wort baut

Goetheanumformen als sichtbare Sprache

Was hat das »Goetheanum« mit Goethe zu tun? Was ist »anthroposophische Kunst«? War Rudolf Steiner künstlerisch begabt? Diese und andere Fragen beantworten aus fünfzigjähriger Forschungsarbeit die hier versammelten, reichhaltig illustrierten Studien. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
nicht lieferbar
geplanter Erscheinungstermin:
09.11.2022

Achtung Lieferverzögerungen: Aufgrund der aktuellen Situation beträgt die reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands derzeit 4 – 7 Werktage (PayPal) bzw. bis zu 10 Werktage (bei Zahlungsart Vorauskasse). 

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro.

Bewertungen:
ca. 150 Seiten
Leinen
1. Auflage 2022
ISBN 978-3-7725-0065-7

Verlag Freies Geistesleben

Armin J. Husemann
Foto: Wolfgang Schmidt
geboren 1950, ist Arzt für Allgemeinmedizin, seit 1987 in eigener Praxis in Stuttgart. Von 1988 bis 1993 arbeitete er außerdem als Schularzt, seit 1993 ist er Leiter und Dozent der Eugen-Kolisko-Akademie in Filderstadt.

Was hat das »Goetheanum« mit Goethe zu tun? Was ist »anthroposophische Kunst«? War Rudolf Steiner künstlerisch begabt? Und warum wollte er »sichtbare Musik« und »sichtbare Sprache« in Bauformen und Eurythmie darstellen? Diese und andere Fragen beantworten aus fünfzigjähriger Forschungsarbeit die hier versammelten, reichhaltig illustrierten Studien.

Das Wort baut
Goetheanumformen als sichtbare Sprache
1. Auflage 2022
Leinen
ca. 150 Seiten
ISBN 978-3-7725-0065-7
Verlag Freies Geistesleben
Geplanter Erscheinungstermin: 09.11.2022
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.