Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Die soziale Frage

Zur Neugestaltung des gesellschaftlichen Organismus

Radikal und mit dem Blick für die Tatsachen, die den sozialen Problemen und Rätseln zugrunde liegen, eröffnet Rudolf Steiner neue Wege des Verständnisses für das gesellschaftliche Zusammenleben. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

342 Seiten
Kartoniert
1. Auflage 2011
ISBN 978-3-7725-2113-3

Verlag Freies Geistesleben

Autor/in
Rudolf Steiner wurde am 27. Februar 1861 als Sohn eines einfachen Bahnangestellten unter der Österreichisch-Ungarischen Monarchie geboren und starb am 30. März 1925 in Dornach in der Schweiz. Sein Leben und Werk ist ein einzigartiges Phänomen des 20.

Dietrich Spitta
Herausgeber/in
geboren 1926 in Istanbulstudierte Rechtswissenschaft in Münchenanschließend war er bis 1955 in der Eisen – und Stahlindustrie tätig.Seit seiner Promotion 1962 arbeitete er als selbständiger Rechtsanwalt.

Radikal und mit dem Blick für die Tatsachen, die den sozialen Problemen und Rätseln zugrunde liegen, eröffnet Rudolf Steiner neue Wege des Verständnisses für das gesellschaftliche Zusammenleben. In seinen Vorträgen nimmt er Stellung zur Trennung von Arbeit und Einkommen, zur Friedensproblematik und zu einer dem Menschen gemäßen Dreigliederung des sozialen Organismus.

Die soziale Frage
Zur Neugestaltung des gesellschaftlichen Organismus
Herausgegeben von Dietrich Spitta
8 Vorträge und zwei Aufsätze, ausgewählt von Dietrich Spitta
Themen aus dem Gesamtwerk 13
1. Auflage 2011
Kartoniert
342 Seiten
ISBN 978-3-7725-2113-3
Verlag Freies Geistesleben

Die soziale Frage (1898)

Freiheit und Gesellschaft (1898)

Geisteswissenschaft und soziale Frage (Hamburg, 2.3.1908)

Soziale und antisoziale Triebe im Menschen (Bern, 12.12.1918)

Die vom Leben geforderten wirklichkeitsgemäßen Lösungsversuche für die sozialen Fragen und Notwendigkeiten (Zürich, 5.2.1919)

Die Aufgaben der Schulen und der dreigliedrige soziale Organismus (Stuttgart, 19.6.1919)

Die wirklichen Grundlagen eines Völkerbundes (Bern, 11.3.1919)

Die Konsequenzen der Dreigliederung für Grund und Boden (Stuttgart, 16.6.1920)

Die Kernpunkte der sozialen Frage (Wien, 11.6.1922)

Krieg und Frieden und die Wissenschaft des Geistes (Berlin, 12.10.1905)

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.