Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
  • Rudolf Steiner
  • Herausgegeben von Andreas Neider

Interesse für den anderen Menschen

Drei Vorträge

Drei ausgewählte Vorträge Rudolf Steiners machen deutlich, wie die Entwicklung eines imaginativen Sinns für den anderen Menschen das soziale Interesse verstärken kann. mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

Kartoniert
ISBN 978-3-7725-1772-3
Verlag Freies Geistesleben
Rudolf Steiner
Autor/in
Rudolf Steiner wurde am 27. Februar 1861 als Sohn eines einfachen Bahnangestellten unter der Österreichisch-Ungarischen Monarchie geboren und starb am 30. März 1925 in Dornach in der Schweiz. Sein Leben und Werk ist ein einzigartiges Phänomen des 20.

Andreas Neider
Herausgeber/in
Jahrgang 1958, Studium der Philosophie, Ethnologie, Geschichte und Politologie. 17 Jahre Tätigkeit im Verlag Freies Geistesleben, zunächst als Lektor und dann als Verleger. Seit 2002 Leiter der Kulturagentur ›Von Mensch zu Mensch‹.

Drei ausgewählte Vorträge Rudolf Steiners machen deutlich, wie die Entwicklung eines imaginativen Sinns für den anderen Menschen das soziale Interesse verstärken kann. Dadurch können die sich in unserer Zeit immer stärker geltend machenden antisozialen Kräfte überwunden werden.

Die antisozialen Kräfte, die sich heute in den zwischenmenschlichen Verhältnissen immer stärker bemerkbar machen, sind keine Fehlentwicklung der Natur des Menschen, sie gehören zu seiner Bewusstseinsentwicklung. So jedenfalls stellt es Rudolf Steiner in den Vorträgen dar, die er in der Zeit der sozialen Umwälzungen nach dem Ersten Weltkrieg gehalten hat. Er macht vor allem darauf aufmerksam, daß der Mensch ebenso die Neigung zum Sozialen in sich trägt, diese aber nur durch eine Entwicklung des Interesses am Mitmenschen wachgerufen werden kann. Welche Dimensionen diese Entwicklung des Interesses haben kann, zeigen die hier ausgewählten Vorträge, die bis in ganz konkrete Übungen hineingeführt werden. Menscheninteresse ist in Steiners Sicht deshalb nicht nur eine abstrakte Forderung, es kann durch Übung, z. B. einer täglichen Rückschau, intensiviert und verstärkt werden.

Interesse für den anderen Menschen
Drei Vorträge
Rudolf Steiner
Herausgegeben von Andreas Neider
Rudolf Steiner Taschenbücher
Kartoniert
120 Seiten
ISBN 978-3-7725-1772-3
Verlag Freies Geistesleben

Das übersinnliche Element in der Geschichtsbetrachtung.

Die Überwindung der Neigungen zum Bösen durch die Förderung des gegenseitigen Interesses der Menschen

Der dreigliedrige Mensch

Antisoziale Triebe im Denken – Sympathie und Antipathie im Fühlen – Neigung und Abneigung im Wollen

Der Mensch zwischen Luzifer und Ahriman

Die Bewußtseinsseele wirkt antisozial; das Geistselbst wird sozial wirken.

Mythen – Bilder – Imagination

Soziale und antisoziale Triebe im Menschen

Die Bildnatur des Menschen und die Entwicklung sozialen Interesses (Nachwort des Herausgebers)

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.