Freie Lehrerbildung – eine Utopie?

Die vier Entwürfe Rudolf Steiners

Johannes Kiersch skizziert ein freiheitliches Konzept für die Ausbildung von Waldorflehrern, das im Gegensatz zur staatlichen Lehrerbildung auch Initiativkraft, künstlerisches Unterrichten sowie soziale und lebenspraktische Kompetenzen fördert und fordert mehr >>

Inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer
nicht lieferbar
geplanter Erscheinungstermin:
10.11.2020

Portofrei innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 19,– Euro

Reguläre Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2 – 5 Tage. Aufgrund der aktuellen Situation kommt es derzeit leider zu Verzögerungen. In eiligen Fällen empfehlen wir Ihnen den Lieferservice des örtlichen Buchhandels.
Bewertungen:
ca. 104 Seiten
Kartoniert
1. Auflage 2020
ISBN 978-3-7725-2195-9

Verlag Freies Geistesleben

geboren 1935, studierte Anglistik, Geschichte und Pädagogik in Berlin und Tübingen. Er war Waldorflehrer in Frankfurt und Bochum und ab 1973 in der Waldorf-Lehrerbildung tätig.

Johannes Kiersch skizziert ein freiheitliches Konzept für die Ausbildung von Waldorflehrern. Im Gegensatz zum staatlichen Lehrerbildungswesen werden hier auch individuelle Initiativkraft, künstlerisches Unterrichten sowie soziale und lebenspraktische Kompetenzen gefördert und gefordert. Die Schrift gibt damit richtungsweisende Anregungen zur Lehrerbildung und Anstöße für  allgemeine Veränderungen im Bildungswesen.


Der Geisteswissenschaftler, Philosoph, Künstler und Sozialreformer Rudolf Steiner hat eine weltweite pädagogische Erneuerungsbewegung eingeleitet. Zugleich hat er skizzenhaft provozierende Ideen für eine zeitgemäße Lehrerbildung formuliert. Was lässt sich heute daraus machen? Steiner suchte nicht nach einem allgemein verbindlichen Programm. Er vertraute auf die Initiativkraft seiner Mitarbeiter und eine offene Zukunft.

Die Waldorfpädagogik hat sich hundert Jahre lang erfolgreich bewährt. Zugleich ist sie gegenwärtig durch irrationale Zwänge im staatlich organisierten Bildungswesen, aber auch durch die Erosion ihrer spirituellen Grundlagen ernsthaft bedroht. Johannes Kiersch, Waldorflehrer und Mitbegründer des »Instituts für Waldorfpädagogik Annener Berg« in Witten/Ruhr, macht demgegenüber die Aktualität der Entwürfe Steiners sichtbar und fördert damit die aktuelle Diskussion über unterschiedliche Konzepte in der Waldorf-Lehrerbildung.


Freie Lehrerbildung – eine Utopie?
Die vier Entwürfe Rudolf Steiners
1. Auflage 2020
Kartoniert
ca. 104 Seiten
ISBN 978-3-7725-2195-9
Verlag Freies Geistesleben
Geplanter Erscheinungstermin: 10.11.2020

Steiners Pädagogik in ihrer Entwicklung: Die grundlegenden anthroposophischen Werke. Die erneuerten Künste. Von Seelenrätseln. Die volkspädagogischen Vorträge. Die Lehrerkurse | Steiners Ideen zur Lehrerbildung: Akademische Freiheit. Der Entwurf der  frühen Jahre. Freiheit durch verantwortliche Arbeit. Freiheit auf anthroposophischen Übungswegen. Freiheit durch artistisches Können | Annäherungen an die Idee der drei Lehrerkünste. Wie studiert man Selbstverwaltungskompetenz?


Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.